Vermieter haben es laut BGH zukünftig bei Betriebskostenabrechnungen leichter

vermieter urteilDer Bundesgerichtshof hat in einem Urteil am 20.01.2016 die Betriebskostenabrechnungen für Vermieter erleichter und es Mietern schwieriger gemacht, die Abrechnung zu überprüfen.

Nach diesem Urteil genügt es, wenn der Vermieter die Gesamtsumme der Abrechnungsart, der entsprechenden Abrechnungseinheit angibt.

Die Klägerin ist Eigentümerin einer Wohnanlage in Bochum. Die Beklagten sind Mieter. Die Klägerin hatte die Gesamtkosten für Wasser, Abwasser  und Müll für alle Häuser der  Wohnanlage ermittelt und anschließend auf die Häuser aufgeteilt. Dieser Rechenschritt war auf der Abrechnung nicht ersichtlich.

Auf der Abrechnung erschienen dann die Kosten pro Wohneinheit nach dem Umlageschlüssel der Häuser.

Für das Jahr 2011 begehrte die Klägerin eine Nachzahlung von knapp 900,- Euro.

Das Amtsgericht sowie das Landgericht wiesen die Klage ab, der BGH kassierte die Urteile und verwies die Klage zurück an das Landgericht.

Az. VIII ZR 93/15

Kommentar verfassen